Klassisch verwerten

Bagger Enger Seit 1997 wird am Standort Enger mit der klassischen Mietenkompostierung organischer Abfall in Kompost umgewandelt. Die offene Mietenkompostierung ist das Verfahren der Wahl für die Verarbeitung von üblichen Gartenabfällen. Hierbei werden organische Abfälle gesammelt, zerkleinert, bedarfsgerecht unter Beachtung der Ausgangsfraktionen gemischt und in Mieten aufgeschichtet. Regelmäßiges Bewässern und Umschichten mit einem Radlader unterstützt den Kompostierungsprozess. Der Rottefortschritt wird durch regelmäßige Temperaturmessungen überwacht. Die Wassergehaltsbestimmung gibt Aufschluss über den erforderlichen Wasserbedarf. Nach etwa einem halben Jahr kann das Rottematerial abgesiebt und der fertige Kompost vermarktet werden.

Für den Umschlag der kompostierbaren Abfälle und die Mietenkompostierung vor Ort beträgt die Gesamtkapazität am Standort Enger insgesamt 50.000 t/a.